Ev.-ref. Kirchengemeinde Jennelt

                                                 erleben, was Gemeinde bedeuten kann....

Logo

Bibelabende vom 18. 2. bis 20.2.2018

Wer`s glaubt, wird selig”
“D
iese Redewendung dürfte jeder von uns schon mal gehört haben. Deutlich wird damit, dass diese Aussage mit dem christlichen Glauben eigentlich nichts zu tun hat. Auch wenn, anders betont, anders gehört, dieser Satz durchaus seine Berechtigung hat”, so Pastor Siek Postma in seiner Predigt am 1. Bibelabend.  Was diese Aussage dennoch mit unserem Glauben zu tun hat, ist nachzuhören unter: Gottesdienst/Predigt. Christina Ringena begleitete an der Orgel den Gemeindegesang und unser  Gitarrenkreis umrahmte musikalisch den Gottesdienst.

“Hoffen und Harren macht manchen zum Narren”
so  war die Predigt von Pastor Siek Postma am 2. Abend der Bibeltage überschrieben. ”Hoffen und Harren macht manchen zum Narren, das ist so, das widerfährt uns. Manchmal ist es so, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, wir schmerzhaft erleben und erleiden müssen, dass nicht alles in unserem Leben so verläuft, wie wir es uns gewünscht haben. Aber die Hoffnung, deren Garant der ist, der da sagt: ich bin das A und das O, kann und wird dieser Welt nicht genommen werden” (nachzuhören unter: Gottesdienst / Predigt). Der Gitarrenkreis Hinte und der Chor Hintemezzo unter der Leitung von Petra Burmeister bereicherte den Gottesdienst mit ihren musikalischen Beiträgen und an der Orgel begleitete Christina Ringena  den Gemeindegesang.

 

All you need is love”
“Ich nehme an, dass es wahrscheinlich kaum jemanden gibt, der diesen Titel nicht schon mal gehört hat”, so Pastor Siek Postma in seiner Predigt am Dienstagabend. “Alles, was du brauchst, ist Liebe. Das Größte ist, wenn die Liebe Gottes uns in allen Bereichen prägt und wenn diese Liebe das Fundament unseres Lebens ist” (nachzuhören unter Gottesdienst / Predigt). Musikalisch untermalte das Trio “OHRwurm”, Otto Damaske, Heinrich Beninga und Rainer Hartmann unseren Gottesdienst, an der Orgel begleitete Hendrik Holzkämper den Gemeindegesang. Nach den Gottesdiensten waren alle Besucher zu Tee und Kookjes und gemütlichem Beisammensein im Chorraum eingeladen. Herzlichen Dank sagen wir allen, ob vor oder hinter den Kulissen,   die zum guten Gelingen dieser  drei  Abende beigetragen haben.